Das Buch "Anna Hess" wurde 2018 für ein Buch-Preis nominiert.

 

Die Staatsbibliothek vergibt in diesem Jahr zum sechsten Mal den Preis für ein Buch, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. 

 

Seit über 530 Jahren sammelt die Staatsbibliothek sämtliche Schriften, die über Hamburg veröffentlicht werden, sogenannte „Hamburgensien“ . Daraus wählt für HamburgLesen zunächst ein Mitarbeiterteam der Staatsbibliothek 200 bis 300 Bücher  aus.

 

Die Auswahlkommission wählt daraus 30 hervorragenden Publikationen in eine "Longlist" aus. Aus dieser ermittelt ein Expertenteam des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Hamburgs die sieben besten Titel - "Shortlist" - und schlägt sie der Jury vor. 

 

In diesem Jahr gehören der Jury an:

  • Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, Hamburg Museum
  • Ulrich Greiner, Freie Akademie der Künste
  • Prof. Dr. Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg
  • Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur
  • Dr. Alexander Extra, Initiator des Preises
  • Prof. Dr. Gabriele Beger, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

 

Stuttgarter Zeitung 15.8.2018